Schön, dass du vorbeischaust!

Hier kommt jetzt ein bisschen über mich:

Wie kam ich zum Zeichnen?

Gezeichnet habe ich schon immer gerne. Das liegt in meiner Familie. Dieses Hobby ging zwischenzeitlich verloren, da ich viel gearbeitet habe und zum Zeichnen braucht man eben „Muße“. Dann kam Corona!
Meine Nebenjobs (als Kursleiterin) fielen weg und so hatte ich viel mehr Zeit, was ich tatsächlich auch genossen habe! Da ich Naturliebhaberin bin und gerne durch die Wälder streife, habe ich die neu gewonnene freie Zeit auch damit verbracht. Dabei habe ich wieder ein Stück weit zu mir selber gefunden und obendrein einen langjährigen Wanderfreund lieben gelernt!

Und damit kam auch die "Muse" zurück und ich fing wieder an zu zeichnen. Die entstandenen Motive, die auch meine Gefühlswelt zum Ausdruck bringen, tingeln heute als Post- und Grußkarten durch die Lande. Ich freue mich sehr auf diese Weise die Lebensfreude teilen zu können, die aus einer nicht so schönen Zeit heraus entstanden ist. Ich konnte und kann viel Positives aus dieser Zeit ziehen. Ich bin wieder ich selbst geworden, dafür bin ich sehr dankbar.

"Es braucht nicht immer
eine große Geschichte."